Die Überschrift – oder Headline,– ist mit das Schwierigste am Texten. Denn beim Überschriften finden musst du so viele Dinge beachten: Sie soll nicht nur das Thema benennen, um das es geht. Sie muss auch noch

  • einen Nutzen/ Vorteil aufzeigen,
  • suchmaschinenoptimiert sein,
  • die Zielgruppe treffen,
  • neugierig machen
  • und am besten noch guten Kaffee kochen.

Die Überschrift ist das erste, was deine Leser sehen, und hält sie im Idealfall bei deinem Text.

Wie sieht’s bei dir aus: Fallen dir Überschriften leicht oder verzweifelst du manchmal am aufploppenden Curser auf dem Word-Dokument?

Viele fangen erstmal mit dem Fließtext an und schreiben die Headline zum Schluss. Geht natürlich auch. Aber mir gelingt das nie – die Überschriften muss ich zuerst finden, da kann ich irgendwie nicht von abweichen.

So schreibst du eine gute Überschrift – ein konkretes Beispiel:

Nehmen wir mal an, du besitzt ein Hotel in den Bergen, das du für Hochzeitsevents bewerben möchtest.

Schauen wir zuerst auf SEO. Denn Google scannt besonders die Überschriften, um Keywords zu finden. Die H1, genau genommen. Sie wird auf jeder Seite nur einmal verwendet. Die solltest du unbedingt auf Keywords optimieren.

Deine Keyword-Recherche mit verschiedenen SEO-Tools wie zum Beispiel dem KWFinder hat nun ergeben, dass du auf das Longtail-Keyword

Hochzeit in den Bergen

optimieren willst.

Ein Tipp:

Trenne Überschriften, in denen du viel unterbringen willst, am besten in zwei Teile, z. B. mit Doppelpunkt oder Gedankenstrich. So kannst du auch Keywords gut einsetzen, die ja meistens Infinitive sind. Achte mal auf diesen Satzbau bei Seiten, die gut ranken. Dort wirst du solche Überschriftenauch zuhauffinden.

Wir haben also Hochzeit in den Bergen. Jetzt weiß der Leser schon mal grob, was das Thema ist. Allerdings fühlt er sich nicht direkt angesprochen. Es könnte ja jetzt auch ein Bericht von Steffi folgen, die von ihrer Hochzeit in den Bergen erzählen will.

Versuchen wir’s mal so:

Hochzeit in den Bergen: unser Angebot

Jetzt ist klar, dass es da einen Veranstalter gibt und dass man prima bei ihm heiraten kann. Aber es geht nur um den Sprecher, nicht um den Leser. Und es schwingt auch keine besondere Wärme mit.

Du könntest also schreiben:

Ihre Hochzeit in den Bergen

Zack, ein einzelnes Wort schafft schon den Unterschied. Aber der Charme fehlt leider immer noch.

Am besten hilft jetzt ein Brainstorming: Versuch dich in deine Zielgruppe hineinzuversetzen. Und notiere alles, was dir zu den Begriffen Heiraten und Berge einfällt. Wirklich alles. Redewendungen, Assoziationen – spinne rum, setz deiner Phantasie keine Grenzen.

Dann kommst du vielleicht auf sowas:

 Der Berg ruft, ihr sagt „Ja“: Eure Hochzeit in den Bergen

Hochzeit in den Bergen – Ihr Tag auf Wolke sieben

Eure Liebe, eure Location: Feiert Hochzeit in den Bergen!

Du siehst: Das Wort Angebot brauchen wir jetzt gar nicht mehr, da auch so klar wird, dass es sich um eines handelt.

Noch ein Rat: Stress dich bitte nicht, wenn nicht alle Kriterien erfüllt sind. Wenn du mal kein passendes Keyword findest oder die direkte Ansprache nicht reinkriegst, ist das nicht schlimm. Gute Überschriften finden bedeutet auch etwas finden, mit dem du dich wohlfühlst und das du gerne liest.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Tüfteln!

PS: Jetzt hab ich in diesem Beitrag so oft „Hochzeit in den Bergen“ geschrieben – vielleicht ranke ich ja demnächst mit diesem Keyword und führe ein paar verliebte Pärchen in die Irre ;-).